die Arztpraxis

Ärztekasse Genossenschaft


Alles aus einer Hand

Die Ärztekasse Genossenschaft

Bereits seit 1964 unterstützt und entlastet die Ärztekasse Praxisinhaberinnen und -inhaber mit Branchensoftware und spezialisierten Dienstleistungen. Ziel ist es, die administrativen Arbeiten in der Praxis zu vereinfachen oder auszulagern, um den Ärztinnen und Ärzten mehr Zeit für die Behandlung ihrer Patienten zu geben. Die Kerndienstleistung der Ärztekasse besteht nach wie vor darin, aus den Leistungsdaten der Praxis Rechnungen zu erstellen und diese auf dem Postweg oder elektronisch den Versicherern und/oder den Patienten zuzustellen. Immer im Fokus sind die aktuellen Bedürfnisse der medizinischen Leistungserbringer und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Das gilt auch für die Umstellung auf eHealth, die eine tief greifende Veränderung in der Administration und Dokumentation des Gesundheitswesens mit sich bringt. Viele Praxen sind in der Übergangsphase organisatorisch und finanziell gefordert, insbesondere Gemeinschaftspraxen, die eine durchdachte Koordination und eine komplexe Informatik bedingen.

Software oder Web?

Die Ärztekasse bietet zwei Informatiklösungen für die Praxisadministration an: MediWin CB ist eine komplette, leistungsfähige Software für Einzel- und Gruppenpraxen. Zahlreiche Schnittstellen zu externen Datenbanken und internen Geräten machen diese Software zum «Praxiscockpit», von wo aus alle Vorgänge überwacht und gesteuert werden können. Die webbasierte Lösung Variante I funktioniert ohne Softwareinstallation und Back-up-System. Die Programm- und Tarif-Updates werden automatisch im Rechenzentrum der Ärztekasse durchgeführt. Aufgrund der bescheidenen Anforderungen an die Hardware ist diese Variante besonders für Neueröffner attraktiv. Sowohl MediWin CB als auch die Variante I beinhalten eine Praxisagenda und die Möglichkeit zur Führung einer elektronischen Krankengeschichte. Ob man die interne Softwareinstallation oder die Leistungserfassung via Internet bevorzugt, ist eine Frage der Praxisgrösse sowie der persönlichen Präferenz. Die Ärztekasse bietet beide Systeme ohne Lizenz- und Wartungsgebühren an.

Dokumentieren mit dem Tablet

Bei der Krankengeschichte auf Papier ist es üblich, dass der Arzt oder die Ärztin während der Patientenkonsultation handschriftliche Einträge macht. Obwohl es sinnvoll und zeitsparend ist, die Einträge direkt in die elektronische Krankengeschickte einzugeben, ist es für die Patienten-Arzt-Beziehung nicht förderlich, wenn sich der Arzt oder die Ärztin hinter einem grossen Bildschirm "versteckt". Die ideale Lösung bietet die elektronische Krankengeschichte "rockethealth" auf dem Tablet: Ohne störenden Bildschirm stehen Patientendaten und Krankengeschichte aus der Software MediWin CB jederzeit vollständig und aktuell zur Verfügung. Die Einträge werden über eine intuitive Menüführung gesteuert und erfolgen durch einfaches Antippen. "rockethealth" funktioniert auch bei externen Einsätzen, denn die neuen Daten werden automatisch übertragen, sobald der Tablet-Computer wieder in der Praxis ist. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Patientendaten auch für die Erfassung der Leistungsdaten und für die Abrechnung genutzt werden können.

Schulung und Weiterbildung

Um im dynamischen Umfeld des Gesundheitswesens zu bestehen, braucht es nebst dem medizinischen Fachwissen auch Management- und Führungsqualitäten, Marketing- und Informatikwissen, Buchhaltungs- und Finanzkenntnisse. Die Ärztekasse vermittelt den Praxisinhaberinnen und -inhabern sowie den Mitarbeitenden das entsprechende Know-how in praxisgerechter und spannender Form. Das Angebot reicht von der Anwenderschulung in der Informatik bis zum Führungsseminar. Das StartUp Seminar goPraxis vermittelt Praxiseröffnern die wichtigsten Grundlagen für einen reibungslosen Start.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Ärztekasse: www.aerztekasse.ch